Der Beirat für Migration und Integration unterstützt das „Café der Begegnung“ mit einem Betrag in Höhe von 500,00 EUR.

 

Der Beirat für Migration und Integration gewährt einen Zuschuss an den türkischen

Frauenverein Bendorf e.V. für das Catering anlässlich des Frühjahrsempfangs in Höhe von 150,00 EUR.

 

Der Beirat für Migration und Integration gewährt dem „Club Latino Vivo e.V.“ für seine Veranstaltung „Fiesta Latina“ am 02.11.2019 einen Zuschuss in Höhe von 400,00 EUR.

 

Der Beirat für Migration und Integration unterstützt den Antrag von Frau Dahmke mit einem Betrag in Höhe von 300,00 EUR.

 

 


Abstimmungsergebnis: einstimmig

 


Dem Beirat liegen folgende Anträge auf finanzielle Förderung vor:

 

           Förderung „Café der Begegnung“ in Kobern-Gondorf

 

Die Beschlussvorlage wird von den Beiratsmitgliedern beraten. Es wird vorgeschlagen, das „Café der Begegnung“ mit einem Betrag in Höhe von 500,00 EUR zu unterstützen.

 

           Förderung des türkischen Frauenvereins Bendorf e.V.

 

Es wird darüber beraten, ob dem türkischen Frauenverein Bendorf e.V. für das Catering anlässlich des Frühjahrsempfangs ein weiterer Zuschuss in Höhe von 150,00 EUR gewährt wird.

 

           Förderung „Club Latino Vivo e.V.“

 

Es wird darüber beraten, ob die Veranstaltung „Fiesta Latina“ des „Club Latino Vivo e.V.“ am 02.11.2019 seitens des Beirates für Migration und Integration finanziell gefördert wird.

 

           Förderung eines Ausflugs zum Muttertag

 

Seitens des Beiratsmitglieds Grace Dahmke wird der Antrag gestellt, einen Ausflug für Flüchtlingsfrauen in der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel finanziell zu unterstützen. Geplant ist an Muttertag (12.05.2019) den Schmetterlingsgarten in Bendorf zu besuchen. Anschließend soll dem Schlosscafé ein Besuch abgestattet werden.

 

Es folgte ein reger Gedankenaustausch der Beiratsmitglieder.

 

Seitens der Vorsitzenden wird angemerkt, dass der Beirat besser eine Veranstaltung in dieser Art in eigener Verantwortung für alle planen und nicht als Kooperationspartner auftreten solle.

 

Beiratsmitglied Herr Einig regte im Allgemeinen an, dass etwaige Förderanträge in Zukunft zwecks zielgerichtete Vorberatung und finaler Entscheidung früher gestellt werden sollen.