Der Sozial- und Gesundheitsausschuss empfiehlt, die von der Verwaltung im Entwurf des Haushaltsplanes 2022 – Teilhaushalt 6 (Soziales) – vorgesehenen Ansätze zu beschließen.


Abstimmungsergebnis: einstimmig

 


Der Vorsitzende informiert, dass Herr Landrat Dr. Saftig in der letzten Sitzung des Kreistages den Haushaltsentwurf vorgestellt habe.

 

Der Teilhaushalt 6 (Soziales) mache einen nicht unwesentlichen Teil des Gesamthaushaltes aus. In den drei Referaten der Sozialabteilung und der Stabsstelle seien insgesamt etwa 70 Mitarbeiter beschäftigt. Der „Umsatz“ liege bei fast 240 Mio. Euro. Im Vergleich zum Ansatz für das Jahr 2021 kann das Defizit nahezu gleich gehalten werden. Damit setze sich die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fort.

Wichtig sei aber auch immer schon ein Blick über das kommende Jahr hinaus. Um Prognosen über die Flüchtlingszuzüge erstellen zu können, werde die weltpolitische Lage genau betrachtet. Dennoch gleiche dies einem Blick in die Glaskugel.

Insbesondere bei den Leistungen der Hilfe zur Pflege sei damit zu rechnen, dass sich Personal- und Lohnerhöhungen im Haushalt niederschlagen, bei der Eingliederungshilfe werde noch immer auf den Abschluss eines Landesrahmenvertrages und die daraus resultierenden Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen gewartet.

 

Im Stellenplan sei im Vergleich zum Vorjahr ein Zuwachs von 0,6 Vollzeitkräften verzeichnet.